+49 (0) 09631 / 605-1100

Smart, Smarter, Smartbox

Der Name ist Programm. Wenn Smartbox Pro eine Innovation durchzieht, profitieren alle davon:
Sowohl das Verpackungsunternehmen selbst, weil es sein Sortiment mit jeder Neuerung noch vielschichtiger macht, als auch die Menschen, die eine optimierte Lösung für den Versand ihrer Produkte gefunden haben. Sogar, wenn es sich um filigrane Objekte wie Weinflaschen handelt.

«Auf der diesjährigen ProWein waren wir von dem positiven Echo der Standbesucher mehr als überrascht», sagt Daniel Frohn. Der Sales-Manager von Smartbox Pro im oberpfälzischen Plößberg erinnert sich lebhaft an die Premiere auf der internationalen Weinmesse in Düsseldorf. «Fühlten wir uns anfangs fast wie Fremdkörper zwischen all den Wein-Ausstellern, entwickelte sich unser Auftritt immer mehr zu einer Erfolgsgeschichte.» Nicht ohne Grund. Denn im Wein-Universum geht es parallel zu Verkauf und Genuss auch darum, dass die Flaschen unbeschadet beim Kunden ankommen.

Einer der modernsten Verarbeitungsbetriebe für Wellpappe in Europa: Liebensteiner Kartonagenwerk, seit 2014 Muttergesellschaft von Smartbox Pro
Einer der modernsten Verarbeitungsbetriebe für Wellpappe in Europa:
Liebensteiner Kartonagenwerk, seit 2014 Muttergesellschaft von Smartbox Pro

Insbesondere Wein-Logistiker und Online-Händler der Branche zeigten sich am Smartbox-Pro-Stand begeistert von der präzisen und effizienten Konstruktion im Innern der Flaschenversandkartons. Die Trenneinlagen sorgen nicht nur für ausreichend Puffersphäre zwischen den Glasgefässen. Über ihren Schutzmechanismus hinaus lassen sich die Automatik-Einlagen mit einem Stoss aufrichten – und zwar dreimal schneller als bei herkömmlichen Weinkartons. Je nach Einlage sind die innovativen Verpackungen DHL- und UPS-zertifiziert. Der Paket-Dienst DHL etwa transportiert die Flaschenformate Bordeaux, Burgunder, Schlegel, Champagner und Sekt in 1er- bis 21er-Kartons. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft des Liebensteiner Kartonagenwerks verfügt mit 1000 Artikeln über eine

Sortimentstiefe, die es erlaubt, sehr viele Zielgruppen zu erreichen und detailgenau auf Kundenwünsche zu reagieren: ob es sich um individuell gefragte Verpackungsgrössen handelt oder um Zubehörartikel wie Klebebänder oder Stretch-Folien. Der Vollsortimenter bietet auf einem 160 000 Quadratmeter grossen Standort sowohl ein Standardsortiment als auch individuell erstellte Verpackungslösungen. Nicht weniger als 500 000 Quadratmeter Wellpappe durchlaufen täglich die Produktionsanlagen, was am Ende bis zu 1,5 Millionen einfache Faltkartons bis hin zu selbstklebenden Postversandverpackungen bedeutet. Innerhalb der letzten zehn Jahre flossen nach eigenen Angaben mehr als 100 Millionen Euro in den Standort – etwa in die Erweiterung des vollautomatischen

Hochregallagers, in die Steigerung der Palettenstellplätze von 54 000 auf 74 000 oder den elektronischen Datenaustausch von Bestellungen und Rechnungen zwischen Kunden und Unternehmen. Das komplette Investment hat das Liebensteiner Kartonagenwerk getätigt und Smartbox Pro schöpft diese Ressourcen voll aus: «Das hat Liefersicherheit und Flexibilität für unsere Klientel noch weiter optimiert», so Daniel Frohn. Mit dieser Kapazität im Rücken wundert es kaum, wenn die Vertriebsgesellschaft die Preisführerschaft bei dem Produktsegment «Weinkartons» innehat. Da bleibt sogar noch Zeit für ästhetische Details. Auf Wunsch können sich Weinbranche-Kunden ab bestimmten Bestellmengen ihr Firmen-Logo auf die Kartons drucken lassen. Smart, oder?
www.smartboxpro.de

Der Vollsortimenter bietet im Rahmen von rund 1000 Verpackungslösungen auch innovative Kartonagen für den Weinversand an.

Quelle: Intervinum AG “Vinum” Ausgabe 09/2017 www.vinum.info

Comments are closed.